Notfall- und Krisenmanagementsysteme für kleine und mittelständische Unternehmen

Große Unternehmen bzw. Organisationen betreiben in der Regel ein ausgeprägtes und aufwendiges Risikomanagement. Sie sind dazu verpflichtet (z.B. durch das Störfall-, Banken- oder auch Aktienrecht), um Zulassungen und Betriebsgenehmigungen zu erlangen und zu erhalten. Zum Risikomanagement gehören sowohl präventive Maßnahmen zur Vermeidung von Not- und Krisenfällen als auch ein System, um eingetretene Lagen zu bewältigen und aus einem Notfall keine Krise werden zu lassen.

In kleinen und mittleren Unternehmen – vor allem wenn sie keinen besonderen Genehmigungsanforderungen unterliegen- ist dieses Risikobewusstsein meist weniger ausgeprägt.

Die Verwundbarkeit der Unternehmen hat im 21. Jahrhundert deutlich zugenommen. Unternehmenskrisen können somit jederzeit jede Branche treffen und dabei Unternehmenswerte gefährden. Diese Werte sind im Verwaltungsbereich anders zu definieren als bei einem Industriebetrieb oder gar einem Dienstleistungsunternehmen. Deshalb sind individuell zugeschnittene Sicherheitskonzepte erforderlich. Ein Ereignis, das für ein Großunternehmen lediglich eine Bagatelle ist, kann hingegen für ein kleines oder mittleres Unternehmen schon einen existenziellen Überlebenskampf auslösen. Dabei können auch gut aufgestellte Unternehmen plötzlich in existenzbedrohende Situationen geraten. Fallen qualifizierte Mitarbeiter, wichtige Sondermaschinen, kritische Abteilungen oder unverzichtbare IT-Systeme auch nur für kurze Zeit in größerem Umfang aus, so kann dies schwerwiegende Folgen für ein Unternehmen haben.

Bei der Betrachtung der Bedrohungsszenarien für Unternehmen sollte man den Blick über das Unternehmen selbst und dessen direktes Umfeld hinaus weiten. So ist unsere Abhängigkeit von IT-Systemen in den letzten Jahren rasant gewachsen, während diese zunehmend durch Cyberattacken bedroht werden. Je nachdem wie ein Unternehmen aufgestellt ist, können politische Veränderungen (wie z.B. der „Brexit“) direkte und indirekte Probleme mit sich bringen. Nicht zuletzt der Klimawandel, dessen bereits erfolgter Eintritt nicht mehr ernsthaft geleugnet werden kann, bringt neue Bedrohungen für die Unternehmen mit sich. Auch lokale oder weltweite Pandemien (SARS, Schweinegrippe, Corona usw.) können eine Krise auslösen, wie wir es zur Zeit erleben müssen.

Dies alles sind gute Gründe für Unternehmen, ihre Risiken genau zu evaluieren und sich mit dem Thema Notfall und Krisenmanagement zu befassen.

Der Aufbau eines Notfall- und Krisenmanagementsystems ist ein Prozess, der stets zu aktualisieren ist. Er muss laufend in den kontinuierlichen Verbesserungsprozess des Unternehmens eingebettet werden.

 

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung bzw. Überarbeitung und Implementierung eines auf Ihr Unternehmen speziell zugeschnittenes Notfall- und Krisenmanagementsystems und begleiten Sie auch weiterhin beratend in diesem Prozess. Kontaktieren Sie uns!

Brandschutzunterweisung online

Online Brandschutzschulung entspr. des Arbeitsschutzgesetzes i.V.m. der ASR A 2.2 für Ihre Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zur Anmeldung geht es hier lang.

Notfall- und Krisenmanagementsysteme

 

Erstellen bzw. Aktualisieren Sie Ihr Notfall- und Krisenmanagementsystem. 

Mehr erfahren